Ältere Beschäftigte zählen nicht zum alten Eisen

Internes Dokument

Ältere Beschäftigte zählen nicht zum alten Eisen

Veröffentlichungsjahr:Februar 2003
Verfasser/Hrsg.BKK Bundesverband

Niedrige Geburtenraten und eine steigende Zahl Älterer zeichnen ein klares demografisches Bild: Ältere Arbeitnehmer werden in Zukunft an Bedeutung gewinnen. Dennoch gibt es immer noch das weitverbreitete Vorurteil, ältere Arbeitnehmer seien weniger leistungsfähig. In dieser Zusammenfassung wird eine Studie des BKK Landesverband Hessen resümiert, die die Potentiale und Bedürfnisse der in Zukunft gesellschaftlich und politisch immer wichtiger werdenden Bevölkerungsgruppe der älteren Beschäftigten aufzeigt. Die Studie gibt Impulse, wie Erwerbstätige ab 50 Jahren zu qualifizieren und wie altersgerechte Arbeitsplätze zu schaffen sind. Sie zeigt, dass 50plus noch lange nicht zum alten Eisen gehört.

Datum der Veröffentlichung

01.02.2003

Themenbereiche/Forenbereiche

|

Quellen