Anzeige

iga.Report 23 (Teil 2): Auswirkungen von ständiger Erreichbarkeit und Präventionsmöglichkeiten

Aufbauend auf Teil 1 des iga.Reports 23 aus dem Jahr 2013, der eine erste Übersicht an vorhandenen Erkenntnissen zu den Auswirkungen von ständiger Erreichbarkeit lieferte, legt iga mit Teil 2 eine umfangreiche Studie zum Thema vor.

Melanie Hassler und Professorin Renate Rau von der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg befragten hierfür 125 Berufstätige und Personen aus deren privatem Umfeld dazu, wie sich die berufliche Erreichbarkeit außerhalb der eigentlichen Arbeitszeit auf deren Gesundheit und Leistungsfähigkeit auswirkt und wie sie damit umgehen, ständig erreichbar zu sein.

Die Ergebnisse dieser Interviewstudie zeigen auf, welche Belastungen und Beanspruchungen sich aus erweiterter beruflicher Erreichbarkeit für Beschäftigte ergeben können. Darüber hinaus enthält der Report Gestaltungsvorschläge für einen guten Umgang mit erweiterter Erreichbarkeit in Unternehmen.

Foto auf Cover: ©Julian Eichinger | Fotolia

Materialien und weiterführende Links

Datum der Veröffentlichung

01.07.2016

Themenbereiche/Forenbereiche