Veröffentlichung

iga.Wegweiser: Beruf und Pflegeverantwortung

Den Berechnungen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung zufolge sind rund 4,6 Millionen Menschen auf informelle Pflege, also Pflege und Unterstützung durch Angehörige angewiesen. Dazu zählt auch die Betreuung eines pflegebedürftigen Kindes oder die Fürsorge innerhalb einer Ehe- bzw. Lebenspartnerschaft. Von privater Pflegeverantwortung sind schon heute viele Beschäftigte betroffen und die Tendenz ist steigend.

Der Versuch, den Anforderungen beider Lebensbereiche gerecht zu werden, kann sich als Doppelbelastung negativ auf die Gesundheit und Leistungsfähigkeit der Beschäftigten auswirken. Knapp die Hälfte schränkt ihre Erwerbstätigkeit ein oder gibt sie gar vollständig auf.

Foto auf Cover: ©romikmk | AdobeStock

Materialien und weiterführende Links

Datum der Veröffentlichung

01.03.2019

Themenbereiche/Forenbereiche