Veröffentlichung

iga.Report 18: Werbewirkung für die Prävention

Zur wirksamen Gestaltung von Präventionsmedien gibt bisher nur wenige wissenschaftliche Analysen und Kenntnisse. Die Werbewirkungsforschung verfügt dagegen über sehr viel mehr Erfahrung. Doch stellt sich die Frage, inwieweit deren Erkenntnisse auf die Prävention übertragbar sind. Dazu wurde in einer umfassenden Literaturanalyse nach Faktoren und Modellen der Werbewirkung gesucht. Vergleichend dazu wurden aktuelle Forschungsergebnisse zur Wirksamkeit von Präventionsmedien analysiert. Wie die Erkenntnisse der Werbewirkung auch Präventionsmedien beeinflussen können, erläutert der iga.Report 18. Auch werden Ergebnisse aus Literaturrecherche, Befragungen von Expertinnen und Experten, Werbe- bzw. Präventionsbereich sowie Adressaten der Prävention dargelegt, sodass Gestaltungshinweise abgeleitet werden können.

Das Fazit des iga.Reports lautet: Wenn man einige spezielle Anforderungen der Prävention berücksichtigt, können die Ergebnisse/Erkenntnisse aus der Werbeforschung in vielen Bereichen der Gestaltung von Präventionsmedien durchaus verwendet werden.

Materialien und weiterführende Links

Datum der Veröffentlichung

01.12.2008

Themenbereiche/Forenbereiche

| |