Betriebliche Gesundheitsförderung

Betriebliche Gesundheitsförderung - Eine Einführung

Gemäß der Luxemburger Deklaration des Europäischen Netzwerks für betriebliche Gesundheitsförderung umfasst BGF alle gemeinsamen Maßnahmen von Arbeitgebenden, Angestellten und Gesellschaft zur Verbesserung von Gesundheit und Wohlbefinden am Arbeitsplatz.

Erreicht werden kann dieses Ziel u. a durch eine Verknüpfung folgender Ansätze:   

  • Verbesserung der Arbeitsorganisation und der Arbeitsbedingungen,
  • Förderung einer aktiven Mitarbeitendenbeteiligung,
  • Vernetzung mit anderen Akteuren (insbesondere bei kleinen und Kleinstunternehmen),
  • Stärkung persönlicher Kompetenzen.

Zugleich befindet sich die Arbeitswelt in einem kontinuierlichen Wandel. Bedingungen, auf die sich Unternehmen und Beschäftigte zunehmend einstellen müssen, sind unter anderem:

  • Verbreitung neuer Informationstechnologien und zunehmende Digitalisierung,
  • Veränderung der Arbeitsanforderungen,
  • Veränderungen der Beschäftigungsformen (z. B. befristete Arbeitsverträge, Teilzeitarbeit, Telearbeit),
  • daraus abgeleitet die Notwendigkeit dezentraler BGF-/BGM-Maßnahmen ohne Präsenzbedarf,
  • kontinuierliche Umstrukturierungen in den Unternehmen,
  • längere Lebensarbeitszeit als Folge der demografischen Entwicklung,
  • Zunahme chronischer Erkrankungen,
  • Anstieg psychischer Probleme und Erkrankungen unter Beschäftigten,
  • Globalisierung.

Der zukünftige Unternehmenserfolg hängt von qualifizierten, motivierten und gesundheitsbewussten Mitarbeitenden ab. Betriebliche Gesundheitsförderung spielt dabei eine wichtige Rolle, um Arbeitgebende sowie Beschäftigten auf diese Herausforderungen vorzubereiten.

Vorteile betrieblicher Gesundheitsförderung

Wirksamkeit und Nutzen von betrieblicher Gesundheitsförderung sowohl für die Beschäftigten als auch für Unternehmen sind in Studien und in der praktischen Anwendung vielfach nachgewiesen. Die Vorteile für die Unternehmen liegen auf der Hand:

  • BGF führt zu einer Verringerung der krankheitsbedingten Abwesenheit, zu weniger Ausfalltagen und damit zu einer langfristigen Senkung des Krankenstandes sowie der Krankheitsausgaben.
  • BGF steigert die Motivation der Mitarbeitenden, verbessert das Arbeitsklima und erhöht die Bindung zum Arbeitgebenden. Dies bringt mehr Flexibilität, eine offenere Kommunikation und steigende Kooperationsbereitschaft im Unternehmen.
  • BGF führt zu einer höheren Wertschöpfung, indem sie zu einer höheren Qualität von Produkten und Dienstleistungen, zu mehr Innovation und Kreativität sowie zur Steigerung der Produktivität im Unternehmen beiträgt.
  • BGF trägt zu einemhöheren Ansehen in der Öffentlichkeit und eine größere Attraktivität als Arbeitgeberin und Arbeitgeber für Unternehmen bei.